Aufmerksamkeitsdefizit: ADS und ADHS

Diese beiden Krankheitsbilder sind seit einiger Zeit schon in aller Munde. Die Zahl der medizinisch anerkannt Betroffenen ist regelrecht explodiert. Einhergehend hat auch die Medikation mit Methylphenidat stark zugenommen. Wir bieten alternative, therapeutische Lösungen. Wenn sich Konzentrationsschwäche und eventuell zusätzlich Hyperaktivität zu einem echten Problem entwickeln,

leiden darunter meist alle Beteiligten: Genervte Eltern, genervte Lehrer und nicht zuletzt: Verwirrte, verunsicherte Kinder. Völlig zu recht handelt es sich um medizinisch anerkannte Syndrome. Sie können dem Betroffenen nicht nur die Schullaufbahn vermiesen, sondern sein ganzes Leben belasten. Eine gezielte, rechtzeitige Lerntherapie kann diese Belastung lösen.

AD(H)S-Symptome: Mangelhafte Aufmerksamkeitssteuerung

Das Aufmerksamkeitsdefizit mit (ADHS) und ohne Hyperaktivität (ADS) ist ein Name für einen Zusammenschluss einer ganzen Reihe an Symptomen. Die drei bekanntesten ADHS-Symptome sind sicherlich Unaufmerksamkeit, Impulskontrollschwäche und Hyperaktivität. Jedoch können weitere Symptome, unter anderem Aggressivität, Lernbeeinträchtigungen, Ticks, generell “auffälliges” Verhalten, Tagträumerei oder Unordnung, auftreten. Es ist jedoch wichtig sich darüber im Klaren zu sein, dass all diese Verhaltensweisen auch für gesunde Kinder völlig normal sind. Erst bei einem ständigem Auftreten mehrerer dieser Symptome kann tatsächlich von einem Syndrom die Rede sein. In jedem Fall sollten Eltern nicht auf eigene Faust Maßnahmen ergreifen, sondern sich ärztlichen Beirat einholen, wenn Sie vermuten, ihr Kind könnte an ADS oder AHDS leiden.

ADS-Therapie bzw. ADHS-Therapie

Die Symptome und Verhaltensweisen, welche als „auffällig“ deklariert werden beruhen nach unserer Überzeugung oft einerseits darauf, dass viele Kinder und Jugendliche ihre Aufmerksamkeit nicht steuern können. Andererseits können und wollen viele Kinder und Jugendliche den Anforderungen des heutigen Schulsystems nicht entsprechen. Sie reagieren auf still sitzen, ruhig sein und aufpassen müssen mit Unruhe, Impulsivität und Aggressivität. Aufmerksamkeit, Konzentration und Impulskontrolle werden heute meist vorausgesetzt. Bei unserer ADHS-Therapie ermöglichen wir den Kindern und Jugendlichen ihren Mittelpunkt des Erlebens und ihre Aufmerksamkeit kennen zu lernen

sowie ihre Verwirrung und ihren Stress zu erkennen. Aufbauend auf dem Wissen um diese beiden kontroversen eigenen Gefühle können sie Konzentration und Verwirrung aktiv erleben und lernen diese zu unterscheiden. Daraufhin erlernen sie, anhand von bestimmten Methoden, ihre Aufmerksamkeit zu lenken und ihren Mittelpunkt des Erlebens fokussieren zu können. Sie lernen Methoden zur Konzentration und können selbstbestimmt auf Situationen reagieren, anstatt zu agieren.

ADS und ADHS: Die Ursachen

Die Ursache für ADS und ADHS konnte wissenschaftlich bislang noch nicht eindeutig belegt werden. Die häufigste Ursachenerklärung bezieht sich auf ein Neurotransmitterdefizit im Gehirn, welches die Symptome auslöst. Aufgrund der Studienlage kann selbiges allerdings nicht als die eine Ursache gelten. So bestehen Vermutungen, dass viel Bewegung an der frischen Luft gegen das Krankheitsbild vorbeugt, während eine regelmäßige Reizüberflutung (z.B. durch zu viel Zeit vor der “Mattscheibe”) dieses begünstigen kann. ADS und ADHS bei Kindern wird immer häufiger diagnostiziert und übliche Therapie ist die Gabe von Psychopharmaka wie dem bekannten Medikament Methylphenidat (Ritalin).

Überzeugen Sie sich von der den Vorzügen einer professionellen
ADHS-Therapie

professionelle Therapeuten

 

individuelle Betreuung

 

Lösung von Verwirrung

 

Förderung von Selbsterkenntnis und Selbstbewusstsein

 

aktive Wahrnehmung der eigenen Fokussierung

 

endlich wieder Spaß am Lernen

 

unverbindliches Kennenlerngespräch

 

umfassende Beratung inbegriffen

 

duale Förderung durch begleitende Nachhilfe

 

transparente und faire Preisgestaltung