RECHENSCHWÄCHE ODER DYSKALKULIE ERKENNEN

Was sind die typischen Rechenschwäche-Symptome? Ziffern, Zahlen, Buchstaben, Symbole und Formeln. All das sind Merkmale von Mathematik. Aber was passiert, wenn Ziffern und Zahlen vertauscht, Mengen nicht verstanden werden oder eine Reihenfolge nicht erkannt wird? Was passiert, wenn Buchstaben, Symbole und Formeln hinzukommen? Es kommt zu einer absoluten Verwirrung. Ohne ein Gefühl für mathematische Grundlagen wie Struktur, Ordnung und Mengen entsteht kein Verständnis für die Mathematik. Über dieses Unverständnis bauen sich wiederum Verwirrung und Stress bezüglich Ziffern und Zahlen auf, bis hin zur Rechenschwäche.

Das von einer Dyskalkulie betroffene Kind braucht Zeit und Möglichkeit in einem individuellen Tempo Ziffern, Zahlen, Symbole usw. zu verinnerlichen und zu begreifen. Doch in der Schule ist das Tempo in diesem Fall zu hoch. Um Frust und fachbezogene Ängste von Anfang an zu vermeiden, ist es wichtig, dass Lehrer und Eltern rechtzeitig das Vorliegen von Dyskalkulie erkennen. Besteht ein Anfangsverdacht, weil ein Kind Mengen nicht vergleichen kann oder bei Stellenwerten durcheinander kommt, empfiehlt es sich, es auf Rechenschwäche zu testen.

Spezielle Dyskalkulie-Förderung vom Profi

Im Rahmen unserer Dyskalkulie-Förderung geben wir dem Kind die Möglichkeit Struktur und Ordnung zu erleben und zu begreifen um so ein Verständnis für Ziffern und Zahlen zu erlangen. Dieses Verständnis bzw. dessen bisheriges Fehlen ist es, was verhindert, dass betroffene Schüler unabhängig vom Wollen den Unterrichtsstoff überhaupt verstehen können. Anhand verschiedener mathematischer Dyskalkuliespiele, welche auf einer Kombination aus Symbolen, Ziffern und Zahlen aufgebaut sind, soll unsere Dyskalkulie-Förderung für das Kind möglichst angenehm und stressfrei gestaltet werden.

Integrativer Ansatz zur Rechenschwäche-Therapie

Die Dyskalkulie ist bislang leider noch weniger erforscht als ADHS und Legasthenie und wird von Schulen nicht immer im Sinne eines Nachteilsausgleichs als Lernstörung anerkannt. Dies hat zwei praktische Auswirkungen auf unsere Empfehlungen bezüglich der Rechenschwäche-Therapie. Erstens sollte man bei einem Anfangsverdacht besonders frühzeitig tätig werden, um einer negativen

Selbstwahrnehmung des Kindes zumindest weitgehend vorzubeugen und keine größeren fachlichen Lücken zuzulassen. Zweitens kann ein integrativer Ansatz, also eine Kombination aus professioneller Rechenschwäche-Therapie und üblicher Mathematik-Nachhilfe, dabei helfen, die Unterrichtsthemen stressfrei und im eigenen Tempo nachzuvollziehen.

Profitieren Sie von Möglichkeiten unserer integrativen
Dyskalkulie-Förderung

grundlegender Neuaufbau des mathematischen Verständnis

 

Lösung von Verwirrung und Stress

 

neues Begreifen von Struktur und Ordnung

 

lernen im eigenen Tempo

 

angenehme, ruhige Atmosphäre

 

qualifizierte Lerntherapeuten mit Ausbildung

 

integrativer Ansatz in Verbindung mit Nachhilfe

 

kostenlose Kennenlernstunde

 

zuverlässige Beratung als Inklusivleistung

 

Beratung zur Kostenübernahme